WENN FUCHUR MIT DER KÄTHE TANZT

Käthe Kruse Grundschule, 2013 (ca. 350 Schüler)

Ein Tanztheaterprojekt der gesamten Käthe Kruse Grundschule vom 10. bis 15. Juni 2013.

Die Idee war, dass alle Schüler/innen der Käthe Kruse Grundschule innerhalb einer Projektwoche unter der professionellen Anleitung von Künstlern gemeinsam ein TanzTheaterProjekt entwickeln, das dann im gesamten Schulraum (Treppenhaus, Klassenräume, Durchgänge, Hof, Turnhalle, Mensa etc.) vor einem Publikum präsentiert wird.

Das Projekt startete mit einer erzählerischen Einführung. Die Basis bildete hierbei „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Zu einzelnen Themen aus der Geschichte, wie z.B. Glück (Fuchur der Glücksdrache) – Traurigkeit (Die uralte Morla und die Sümpfe der Traurigkeit) – Phantasie und Lüge (Spukstadt und der Werwolf), Leben und Tod (Perelin der Nachtwald und die Wüste der Farben) hat die Erzählerin Suse Weise weitere Geschichten mitgebracht und erzählt. Dadurch wurde die Phantasie der Kinder angeregt und Ideen entwickelt, die dann im zweiten Schritt in der Gestaltung der Szenen mit den entsprechenden KünstlerInnen und Tanz-/Theaterpädagog/innen umgesetzt werden konnten. 

Es sollten möglichst viele Menschen aus dem Schulkontext eingebunden sein, d.h. Lehrer, Erzieher, Eltern. Der Hauptfokus lag auf den Schülern. Organisation, Produktionsleitung, Requisiten, Auswahl der Räume, die bespielt werden sollen etc. wurden von den Schülern mit bestimmt.

Das Projekt endete mit vier Vorstellungen (Rundgänge) für jeweils 300 Zuschauer mit einem gemeinsamen Finale in der Turnhalle. Die Schule wurde zur Bühne. Das Publikum wanderte in einem abschließenden Rundgang von Szene zu Szene und „reiste“ und entwickelte sich mit. Die einzelnen „Räume“ wurden passend zum jeweiligen Thema ausgestattet und gestaltet. Dies geschah über Bühnenbild, Sounds und Projektion. Das Projekt ist filmisch dokumentiert und als DVD vorhanden. Das Projekt ist in die Teilnehmer-Endrunde beim Wettbewerb "Kinder zum Olymp" gekommen.

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ODYSSEE 2009

Schweizerhof Grundschule, 2009 (ca. 300 Schülern)

Im Juni 2009 fand an der Schweizerhofschule ein außergewöhnliches Projekt statt. Unter dem Titel „Die Odyssee“ setzten sich über 300 Schüler zwei Wochen lang, statt Schulunterricht, mit den verschiedenen Aspekten und Kapiteln des gleichnamigen Werkes von Homer auseinander und bearbeiteten diese sowohl tänzerisch und szenisch als auch gestalterisch

mit der Unterstützung von Tanz- und Theaterpädagogen der TanzTangente und SuB Kultur e.V.

Entstanden ist ein zauberhafter und gigantischer theatraler Rundgang über das gesamte Schulgelände, an dem über 1500 Menschen teilgenommen haben. Das Publikum wurde durch die Geschichte der Odyssee begleitet.

Die Gesamtleitung und das Konzept dieses Projektes hat Nadja Raszewski entwickelt und gemeinsam mit der Rektorin und einem großartigen Team umgesetzt.

Die Produktion "Odyssee 2009" war Preisträger beim Wettbewerb "Kinder zum Olmyp" (mehr Infos unter www.wettbewerb-kulturstiftung.de/show_project_short_neu.aspx?id=4414).

 

 

Zur Diashow

 

  

Weiter
TanzTangente Berlin | info@tanztangente.de